Dominieren Sie die Schweizer Suchergebnisse: Ihr ultimativer SEO Guide

SEO in der Schweiz

Als eine der Hauptaktivitäten des digitalen Marketings ist SEO in der Schweiz etwas ganz Besonderes. Vor allem, weil das Land vier offizielle Sprachen hat. 

Diese Besonderheit könnte als kompliziert empfunden werden, doch sie ist eine Chance. Falls die SEO-Strategie effektiv umgesetzt wird.

Die Entwicklung der organischen Sichtbarkeit auf nationaler Ebene in der Schweiz ist keine leichte Aufgabe. Dennoch ist sie ein beträchtlicher Vorteil, wenn sie erst einmal etabliert ist.

Die Zusammenarbeit mit einer SEO-Agentur oder einem SEO Freelancer kann eine nachhaltige Strategie gewährleisten.

Code-Quelle einer Website auf einem schwarzen Bildschirm, um den technischen Teil von SEO zu überprüfen

Finden Sie in diesem Leitfaden die komplette Strategie und Empfehlungen für eine effektive Umsetzung von SEO Schweiz!

SEO besteht darin, die Sichtbarkeit Ihrer Website in den verschiedenen Suchmaschinen zu verbessern.

Wie hat SEO begonnen?

Ohne die Fakten zu 100 % verifizieren zu können, ist man sich einig, dass SEO offiziell im Jahr 1997 ins Leben gerufen wurde.

Damals optimierten die ersten SEO-Manager ihre Inhalte, um in Seitenlisten oder Verzeichnissen platziert zu werden, die zum Ranking verschiedener Websites verwendet werden.

Geschichte der SEO in einigen schönen Büchern

Es wurden mehrere Suchmaschinen geschaffen und die ersten Keyword-Optimierungen sind erschienen.

Am Anfang war es sehr einfach, sich für ein bestimmtes Keyword zu positionieren.

Heutzutage sind die Algorithmen der Suchmaschinen viel ausgefeilter und bieten viel mehr relevante Ergebnislisten.

Wenn Sie an Ihrer SEO arbeiten, sollten Sie zunächst Ihre Website und deren Inhalt verbessern, damit Sie von den Suchmaschinen besser gefunden werden.

Die drei Pillars (Säulen) der SEO

Sie basiert auf drei Säulen: dem technischen Teil, dem On-Page-Teil und dem Off-Page-Teil. Die Besonderheit der SEO in der Schweiz liegt darin, dass das Land mehrere Landessprachen hat.

Deshalb ist es von grundlegender Bedeutung, Ihre SEO für jede Sprache zu optimieren. Zu diesem Zweck können wir sowohl internationale SEO-Techniken als auch lokale SEO-Strategien anwenden.

Der technische Teil der SEO (Suchmaschinenoptimierung)

Der technische Teil der SEO umfasst alle Verbesserungen, die an einer Website vorgenommen werden, um sie in den Suchmaschinen sichtbar zu machen.

Es handelt sich dabei um eine Arbeit, die hauptsächlich auf der Ebene des Codes und des Servers durchgeführt wird. Letzteres ist unabhängig von den beiden anderen Säulen.

Damit eine Website indizierbar ist, muss sichergestellt werden, dass die Struktur des Servers klar ist und alle Seiten in der «Sitemap» erscheinen.

Ausserdem muss die Website schnell sein. Dies bedeutet ein einfaches Design, einen guten Server und einige Teile der Website im Cache, um die Ladegeschwindigkeit zu verbessern.

Google-Browser auf einem Laptop

Google hat auch ein System von Standardmassnahmen namens Core Web Vitals eingeführt.

Dieses System besteht aus drei Faktoren, die berücksichtigt werden müssen, um eine Website zu haben, die ordnungsgemäss indexierbar ist.

Eine mehrsprachige Website

Um landesweit sichtbar zu sein, muss Ihre Website in mehreren Sprachen übersetzt werden. So kann sie in jeder Region indexiert werden.

Dabei müssen Sie natürlich Ihre Ziele und vor allem die für Ihr Geschäft verfügbaren Ressourcen berücksichtigen.
Die Übersetzung der Website ist ein wichtiges Element, aber der Aspekt der Kundenbeziehungen ist noch wichtiger.

In der Regel können Sie sich für mindestens zwei Sprachen entscheiden, die Sie auf jeden Fall beherrschen sollten.

Die automatische Übersetzung Ihrer Website in eine Sprache, die Sie nicht beherrschen, ist wenig sinnvoll.

Einerseits für die Suchmaschinenoptimierung, da die Schlüsselwörter im Text nicht unbedingt die sind, die von den Nutzern verwendet werden.

Andererseits aus Sicht des Vertrauens und der Vertrauenswürdigkeit. Eine muttersprachliche Person kann Inhalte, die maschinell übersetzt wurden, sehr schnell identifizieren.

Aus rein technischer SEO-Perspektive ist es nicht ratsam, Inhalte in mehreren Sprachen auf derselben Seite anzubieten. Sie sollten unbedingt für jede Sprache eine eigene Seite erstellen.

Schliesslich sollten Sie darauf achten, dass jede Seite ein Hreflang-Tag ist. Dieser ermöglicht es den Suchmaschinen, die Zielsprache und das Zielland zu identifizieren.

Eine Website mit responsivem Design

In einer Zeit, in der mobile Geräte zu den meistgenutzten Werkzeugen für das Surfen im Internet geworden sind, ist es von grundlegender Bedeutung, dass eine Website an diese Art von Bildschirm angepasst ist.

Sobald der technische Teil optimiert ist, muss die gesamte Website indexierbar sein.

Der zweite Teil der Strategie besteht darin, am On-Page-Teil zu arbeiten, um die Position der Seiten in den Suchergebnissen zu verbessern.

Der On-Page-Teil einer Website

Die On-Page-Optimierung kann durch die verschiedenen Massnahmen definiert werden, die zur Verbesserung des Inhalts einer Website beitragen.

Die Idee ist, ein Zielpublikum zu definieren, um dann die Bedürfnisse sowie die zu lösenden Probleme zu ermitteln.

Wenn Sie das getan haben, können Sie eine Keyword-Recherche einrichten, die es Ihnen später ermöglicht, Inhalte zu erstellen, die für die potenziellen Besucher Ihrer Website relevant sind.

Die Hauptabsicht besteht darin, Ihre Inhalte um ein gezieltes Schlüsselwort herum zu optimieren, das Ihrer Zielgruppe entspricht.

Einerseits, um die Sichtbarkeit Ihrer Website zu verbessern, andererseits aber auch, um qualifizierten Traffic anzuziehen, der potenziellen Interessenten entspricht.

Um dies zu erreichen, muss die Stichwortsuche in jeder Sprache und für jedes Land durchgeführt werden.

Viele Beispiele zeigen, dass ein Gegenstand in der französischsprachigen Schweiz einen anderen Namen haben kann als in Frankreich oder Belgien. Dies gilt selbst dann, wenn eine der Amtssprachen in jedem Land Französisch ist.

Diese Regel gilt auch für Ausdrücke, die in Deutschland oder der Deutschschweiz anders interpretiert werden können.

Es ist nicht sinnvoll, jedes einzelne Wort oder jeden einzelnen Ausdruck, auf den es abzielt, einfach zu übersetzen, da sie sehr oft sehr unterschiedlich sind.

Dann müssen der Titel und die Meta-Description berücksichtigt werden, um einen Kontext zu schaffen. 

Auf diese Weise können Besucher, die eine Suchmaschine benutzen, sehr schnell sehen und erkennen, ob die Antwort auf ihre Frage auf Ihrer Seite zu finden ist.

Auch die Überschriften Ihrer Absätze sollten sorgfältig gestaltet werden, damit der Besucher den Inhalt Ihrer Seite schnell überfliegen und erkennen kann.

Nutzer, die eine Suche durchführen, können sehr schnell sehen und erkennen, ob die Antwort auf ihre Frage auf deiner Seite zu finden ist.

Code source of a website

Eine klare Struktur mit kurzen Absätzen ist ein guter Weg, um den On-Page-Teil einer Website zu verbessern.

Die Bedeutung der Qualität von Inhalten

Viele Aspekte der Suchmaschinenoptimierung können direkt oder indirekt mithilfe einer SEO-Agentur oder eines Freelancers bearbeitet und umgesetzt werden.

Es gibt mittlerweile eine Reihe von Tools, die Empfehlungen geben, insbesondere für den technischen Teil einer Website.

Dennoch ist die Arbeit im Bereich des Content-Marketings von entscheidender Bedeutung.

Das Erstellen von Artikeln oder Inhalten erfordert eine grosse Investition, sowohl in Zeit als auch in Geld.

Sie sollten sicherstellen, dass sie qualitativ hochwertig und relevant sind und die Zielgruppe effektiv ansprechen.

Vermeiden Sie Doppelungen, lange Absätze und die Wiederholung von Schlüsselwörtern. Anders als bei Printmedien oder Büchern müssen Online-Inhalte kurz und bündig sein und auf den Punkt kommen.

Mit einer effektiven Inhaltsstrategie erhöhen Sie zweifellos das Engagement Ihrer Besucher (Verringerung der Absprungrate, Lesen mehrerer Artikel, Anmeldung für den Newsletter).

Einige dieser Signale werden von Google berücksichtigt und ermöglichen es Ihnen so, die Sichtbarkeit Ihrer Website in den Suchmaschinen zu erhöhen und somit mehr organischen Traffic zu generieren.

Bilder mit dem «Alt»-Tag optimieren

Auch Bilder müssen für Suchmaschinen optimiert werden. Einerseits müssen die Grösse und das Gewicht berücksichtigt werden, aber auch der Titel der Datei.

Eine gute Praxis ist es, das Hauptschlüsselwort zu verwenden, um die Bilder (neu) zu benennen.

Der Alt=»»-Tag ist ebenfalls Teil der On-Page-Optimierung. Seine Hauptfunktion besteht darin, sehbehinderten Menschen Informationen über den Inhalt eines Bildes zu geben. 

Auch Suchmaschinen nutzen es, um den Kontext und die Bedeutung einer Seite besser zu verstehen. 

Schliesslich muss sichergestellt werden, dass die internen Links (Verbindungen zwischen verschiedenen Seiten) korrekt eingerichtet sind. Wir können die Anzahl der externen Links begrenzen oder «nofollow»-Attribute verwenden.

Sobald der On-Page-Teil optimiert ist, wird die Legitimität einer Website hauptsächlich durch die Off-Page-SEO erreicht.

Der Off-Page-Teil einer Website

Die Verbesserung des Off-Page-SEO-Teils ist ziemlich mühsam. Optimierungen beruhen hauptsächlich auf der Qualität der Artikel und Inhalte

Die verschiedenen Suchmaschinen verwenden externe Signale, um zu beurteilen, ob die Website berechtigt ist, auf den ersten Positionen der Suchergebnisse zu erscheinen.

Zu diesem Zweck scannen sie alle Websites im Internet und verfolgen die verschiedenen externen Links zwischen den Websites.

Diese Links werden auch Backlinks genannt. So wie eine Empfehlung im täglichen Leben ausgesprochen wird, kann ein Backlink als „digitale Empfehlung“ bezeichnet werden.

SEO Backlinks recommendations

Google berücksichtigt dieses Signal, um den Grad der Autorität, Authentizität und Legitimität einer Website in Bezug auf ein bestimmtes Thema oder eine bestimmte Thematik zu bestimmen.

Darüber hinaus sind die Anzahl der Likes und der in sozialen Netzwerken geteilten Links verschiedene Kriterien, die bei der Referenzierung berücksichtigt werden.

Einige Websites haben sich auf den Austausch und Verkauf von Links spezialisiert. Eine von Google verbotene Technik. 

Sie kann zu einer schlechteren Indexierung führen, wenn der Algorithmus der berühmten Suchmaschine sie entdeckt.

Der Algorithmus der Suchmaschine

Der Algorithmus von Google wird als das «Gehirn» der Suchmaschine angesehen. 

Er wird ständig aktualisiert und bewertet Tausende von Faktoren, wenn er die Rangfolge der Websites in den Suchergebnissen bestimmt. Dazu gehören Schlüsselwörter und die Qualität der Inhalte.

Um die Relevanz der Suchmaschine aufrechtzuerhalten, entwickelt Google regelmässig Updates für seinen Algorithmus. Einige davon werden manchmal öffentlich gemacht.

Wenn Sie eine Strategie für die Suchmaschinenoptimierung entwickeln möchten, ist es daher wichtig, über die verschiedenen Aktualisierungen informiert zu sein.

Suchmaschinen-Roboter

Einige Unternehmen haben auch unter den populären Aktualisierungen gelitten. Ein starker Rückgang des Datenverkehrs wurde bei sehr grossen Websites verzeichnet.

Die verschiedenen Faktoren des Algorithmus

Es ist von grundlegender Bedeutung, die verschiedenen Faktoren zu berücksichtigen, die ein Algorithmus verwendet, um eine Website oder eine Seite zu bewerten.

Die Schlüsselwörter, aber auch die Suchabsichten, die Relevanz des vorgeschlagenen Inhalts und die Anzahl der Links, die dieser Inhalt erhält.

Sie können auch Analysetools wie Google Analytics, Google Search Console oder SEMrush verwenden. Mit diesen Tools erhalten Sie noch mehr Informationen über die organische Leistung (Konversionsrate, Keyword-Relevanz). 

Natürlich gibt es noch weitere wichtige Parameter, insbesondere in der Schweiz, was die Mehrsprachigkeit einer Website und ihres Inhalts betrifft.

Die Leistung der SEO-Strategie messen

Auch wenn sich die Auswirkungen bestimmter Optimierungen relativ leicht messen lassen (vor allem im technischen Bereich), sind die positiven Auswirkungen einer effektiven SEO-Strategie im Allgemeinen recht kompliziert nachzuweisen.

Dies liegt vor allem an der Zeit, die Suchmaschinen für die Indexierung der Inhalte, die Analyse der Relevanz der Inhalte und die Erfassung der Nutzerinteraktionen aufwenden.

Dennoch müssen Sie für die meisten Verbesserungen an einer Website unbedingt Ziele festlegen, die Sie erreichen möchten (mehr Besucher, mehr Konversionen oder eine höhere organische Sichtbarkeit).

Diese Ziele sind mithilfe von Key Performance Indicators, auch KPIs genannt (vom englischen Key Performance Indicators), messbar.

Sobald Sie diese KPIs festgelegt habem, können Ihnen zahlreiche Tools dabei helfen, die Veränderungen im Laufe der Zeit zu überwachen und zu analysieren.

  • Mit Google Analytics können Sie den Datenverkehr, die Quellen und die Interaktionen auf Ihrer Website detailliert messen.
  • Google Search Console bietet Ihnen die Möglichkeit, die Schlüsselwörter zu identifizieren, für die Ihre Website und Ihre Seiten positioniert sind.
  • SEMRush kann Ihnen bei der Suche nach Schlüsselwörtern helfen, aber das Tool bietet auch die Möglichkeit, die Position Ihrer Website zu bestimmten Schlüsselwörtern zu verfolgen.
  • Andere Tools wie Screamingfrog können verwendet werden, um die Struktur der Seiten zu analysieren.

SEO baut sich über einen langen Zeitraum auf und die Methode «test & learn»(testen und lernen) sollte so oft wie möglich angewendet werden.

So kannst du Änderungen ausprobieren, die Auswirkungen analysieren und Ihre Strategie anhand der Ergebnisse optimieren.

Lokale SEO in der Schweiz

Eine effektive SEO-Strategie für die Schweiz zu entwickeln, ist keine leichte Aufgabe. Vor allem wegen der vielen kulturellen Regionen und der vier offiziellen Sprachen. Dies macht die Schweiz zu einem Sonderfall in Sachen Suchmaschinenoptimierung.

Lokale SEO in der Schweiz ist sinnvoll, da die Optimierung der Inhalte mit der Entwicklung von vier verschiedenen Websites verglichen werden kann.

In den meisten Fällen reicht es nicht aus, nur die Elemente einer Website zu übersetzen. Die Wörter, die von einer Sprachregion zur anderen (Lausanne, Zürich, Bern oder Genf) verwendet werden, sind sehr oft unterschiedlich.

Aus diesem Grund sollte eine landesweite Website unbedingt mit lokalen Inhalten optimiert werden. Dies gilt nicht nur für die Suche nach Schlüsselwörtern, sondern auch für die Begriffe und Ausdrücke, die in den einzelnen Regionen verwendet werden.

Zwischen den einzelnen Landesteilen der Schweiz bestehen erhebliche kulturelle Unterschiede. Das liegt vor allem an den verschiedenen Sprachen, Veranstaltungen, Künstlern und kulinarischen Gewohnheiten, die sich zwischen dem deutschen, dem französischen und dem Tessiner Teil unterscheiden.

Daher spricht man von Inhaltslokalisierung, wenn man für einen bestimmten Ort (Kanton Waadt), eine Stadt (Lausanne) oder für regionale Veranstaltungen (Westschweiz) optimiert.

Genauso kann die Bekanntheit unabhängig von einer Region zur anderen aufgebaut werden.

Lokales SEO in der Schweiz

Einige Medien oder Grossunternehmen können in einem Teil der Schweiz stark vertreten sein, während sie in einer angrenzenden Region praktisch unbekannt sind.

Die Komplexität besteht darin, lokale Inhalte zu erstellen und den Bekanntheitsgrad für jede Region zu steigern. Ein zusätzlicher Aufwand, wenn man die Strategie mit der in einem Land vergleicht, in dem es nur eine Amtssprache gibt.

Dieser kulturelle Reichtum ist ein unbestreitbarer Vorteil, wenn Sie gerade erst anfangen und Ihr Geschäft auf lokaler Ebene aufbauen möchten.

Sie können relativ schnell einen guten Bekanntheitsgrad erreichen (wenn Ihr Angebot oder Ihre Dienstleistungen an die Gewohnheiten des lokalen Publikums angepasst sind).

Sobald Ihr Geschäft jedoch nachhaltig ist und Sie es in anderen Sprachregionen etablieren möchten, sind weitere Anstrengungen erforderlich.

Andere lokale Akteure können sehr schnell zu einer wichtigen Konkurrenz für den Erfolg Ihres Geschäfts werden.

Aus diesem Grund sollten Sie Ihrem Marketing, Ihrer Kommunikation und Ihrer SEO-Strategie besondere Aufmerksamkeit schenken.

Die Schwierigkeit, Links zu erhalten

Um einen lokalen Bekanntheitsgrad in der SEO aufzubauen, muss man unweigerlich Links von anderen lokalen Websites erhalten.

Diese Strategie kann man mit „Mund-zu-Mund-Propaganda“ vergleichen:

Ein Kunde (Website), der Ihnen vertraut, empfiehlt Sie (Link zu Ihrer Website) an sein Publikum (seine Freunde) weiter. In der SEO nennt man diese Empfehlung einen Backlink.

Hier liegt die Komplexität. Die Empfehlung eines Freundes, der Französisch spricht, an eine Person die Deutsch spricht, wird nur einen sehr geringen Wert haben. Das heisst, ein Backlink von einer Seite in der Romandie wird für Dienstleistungen, die Sie in der Deutschschweiz anbieten, weniger wertvoll sein.

Im besten Fall müssen SIe dafür in jeder Region Kunden finden, die Sie weiterempfehlen.

So muss der Erhalt von Links (gleichbedeutend mit Legitimität und Autorität für ein Thema) vor allem auf lokaler Ebene erfolgen.

Paradoxerweise könnte man diese sehr lokale SEO-Strategie mit einer eher globalen Strategie vergleichen, die auch als internationale SEO bezeichnet wird.

Internationale SEO

Was die klassische SEO von der internationalen SEO unterscheidet, ist vor allem der Aspekt der „globalen“ Keyword-Recherche. 

Man könnte meinen, dass es ausreicht, eine Website zu übersetzen, um sie in anderen Ländern erscheinen zu lassen. Für einige Seiten mag das auch funktionieren. Die internationale SEO-Strategie basiert jedoch auf viel mehr Faktoren.

So können Sie durch eine Marktstudie und je nach den Zielen Ihres Geschäfts die Zielländer oder -regionen festlegen.

Anschliessend sollten Sie die verschiedenen Kulturen und Amtssprachen bewerten. Einige Länder wie die Schweiz erfordern besondere Aufmerksamkeit in Bezug auf die Sprachen, in denen die Website zugänglich ist.

In Luxemburg, Belgien oder sogar Südafrika gibt es beispielsweise mehrere Amtssprachen.

Wenn Sie auf nationaler Ebene sichtbar sein möchten, muss Ihre Website in jeder dieser Sprachen verfügbar sein.

Ausserdem muss man sich vergewissern, dass die Website technisch für die verschiedenen Sprachen angepasst ist. Schliesslich müssen auch die lokalen Suchmaschinen berücksichtigt werden, falls Sie Ihre Tätigkeit ausserhalb Europas entwickeln wollen.

Alternativen zur Suchmaschine

Lokale Suchmaschinen

Bing ist zum Beispiel eine sehr beliebte Suchmaschine in den Vereinigten Staaten. Genauso wie Yandex für Russland oder WeChat in China.

Schliesslich muss auch sichergestellt werden, dass der Bekanntheitsgrad durch die in jedem Zielland erhaltenen Links gesteigert wird.

Es reicht nicht aus, Backlinks in nur einem Land zu erhalten. Um sicher zu sein, dass man international eine gewisse Legitimität erlangt, muss die Off-Page-Strategie sorgfältig durchdacht sein.

Dies erfordert eine erhebliche Zeitinvestition, die natürlich von einem internen Team geleistet werden kann. Eine andere Lösung ist die Beauftragung einer SEO-Agentur oder eines auf SEO spezialisierten Freelancer

Ab einem bestimmten Niveau reichen die verfügbaren Ressourcen nicht mehr aus, um eine wirksame Strategie zu entwickeln.

SEO-Agenturen in der Schweiz

Die Beauftragung einer Schweizer SEO-Agentur kann manchmal eine gute Lösung sein. Zuallererst müssen die Bedürfnisse des Projekts ermittelt und definiert werden.

Es gibt zahlreiche SEO-Agenturen, die mehr oder weniger spezialisiert sind und ein breites Spektrum des digitalen Marketings abdecken.

Man kann lokale SEO-Agenturen finden, aber auch internationale Agenturen nutzen. 

In der Schweiz gibt es mindestens eine gute SEO-Agentur pro Region. Einige SEO-Agenturen haben ihre Tätigkeit sogar auf nationaler Ebene entwickelt.

Je nach den Bedürfnissen und Zielen ist es sehr wichtig, von Anfang an die richtige Wahl zu treffen, um zu vermeiden, dass man während der SEO-Strategie einen neuen Partner integrieren muss.

Wenn das Ziel darin besteht, auf nationaler Ebene Bekanntheit und organische Sichtbarkeit zu erlangen, dann ist es notwendig, eine Agentur zu wählen, die die Amtssprachen in der dementsprechenden Sprache anbietet.

Übersetzung in SEO

Eine einfache Übersetzung ist keine Garantie für eine effiziente Suchmaschinenoptimierung.

Ebenso kann die Inanspruchnahme einer Agentur aus einem Nachbarland auf den ersten Blick eine gute (wirtschaftliche) Lösung sein. Mittel- und langfristig können die Dinge jedoch kompliziert werden, insbesondere wenn es darum geht, die Suchabsichten einer Region zu ermitteln, deren Sprache von der ursprünglichen Agentur nicht unterstützt wird.

Die Option Freelancer SEO

Die Beauftragung eines Freelancers kann ebenfalls eine sehr gute Alternative sein. Je nach Projekt ist ein Freelancer flexibler, sei es in Bezug auf den Preis, die Verfügbarkeit, aber auch den Support. 

Vor allem, wenn er oder sie mehrere offizielle Sprachen der Schweiz spricht. 

Zusammengefasst

SEO in der Schweiz ist sehr speziell. Zusätzlich zu den klassischen Optimierungen, die darin bestehen, eine Website mit einer optimalen Struktur für die Robots der Suchmaschinen zu haben. Die Strategie muss in mehreren Sprachen erstellt werden. 

Dieser besondere Fall kann mit ähnlichen Strategien in Verbindung gebracht werden, die bei der Umsetzung von SEO auf internationaler Ebene verwendet werden.

Eine komplexe Situation, die letztlich eine Chance darstellt, wenn die Strategie konsequent umgesetzt wird.

Wenn Sie Ihre Sichtbarkeit in Suchmaschinen verbessern wollen und Unterstützung bei Ihrer Strategie benötigen, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren

Gerne bespreche ich mit Ihnen Ihr Projekt und berate Sie über die verschiedenen Schritte und mögliche Partner, die am besten zu Ihren Bedürfnissen passen.

Und wenn Sie über die neuesten Nachrichten über SEO, aber auch über digitales Marketing informiert werden möchten, können Sie gerne meinen newsletter abonnieren!